SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Nachruf zum Tode des langjährigen SPD-Stadtverordneten Werner Scholl

28. Juni 2012

Völlig überraschend verstarb am Dienstag im Alter von 78 Jahren der langjährige SPD-Stadtverordnete Werner Scholl. Werner Scholl gehörte zu denjenigen die 1989 die neugegründeten SDP und später die SPD in Potsdam aufbauten. Von 1990 bis 1998 war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und des Kulturausschusses. Er prägte über diese Zeit die Kulturpolitik der Potsdamer SPD.

Andrea Wicklein ist neue Sprecherin der SPD-Landesgruppe Brandenburg im Bundestag

27. Juni 2012

Die Landesgruppe Brandenburg der SPD-Bundestagsfraktion hat gestern Andrea Wicklein einstimmig zu ihrer neuen Sprecherin gewählt. Andrea Wicklein, die den Wahlkreis Potsdam, Potsdam-Mittelmark II, Teltow-Fläming II im Bundestag vertritt, folgt damit Prof. Dr. Peter Danckert, der die märkischen SPD-Abgeordneten im Bundestag seit 2002 anführte. Zur Stellvertreterin wählten die Mitglieder der Landesgruppe Angelika Krüger-Leißner aus dem Wahlkreis Oberhavel/ Havelland II.

Beschluss des SPD-Unterbezirksvorstandes: Hochschulen besser finanzieren, juristische Fakultäten erhalten!

22. Juni 2012

Der SPD-Unterbezirksvorstand hat in seiner letzten Sitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD Potsdam stellt positiv fest, dass der Bericht der Hochschulstrukturkommission (HSK) sich mit ihrer Forderung nach einer besseren Finanzierung der Brandenburger Hochschulen deckt. Die Empfehlungen, die der Bericht speziell zu einzelnen Hochschulen macht, teilt sie jedoch nicht ausschließlich.

POSITION: Die Determinante

21. Juni 2012

Die Kunsthalle am Lustgarten - ein Blick in die Zukunft Von Mike Schubert.

Bei der Diskussion um die Kunsthalle geht es derzeit scheinbar weniger um sie selbst, als um die Frage "Mercure: Steht es oder fällt es?". Dieser Riesenstengel gehört da nicht hin, sagen diejenigen, die in der Kunsthalle an diesem einzigartigen Ort eine kulturelle und touristische Ergänzung sehen und sich für die Wiederannäherung an den historischen Stadtgrundriss einsetzen.

Till Meyer: "Es geht nicht um das Mercure"

20. Juni 2012

Angesichts der heutigen Hauptausschusssitzung hat sich die SPD erneut für die Kunsthalle ausgesprochen. Wert legt der Stadtverordnete Till Meyer, Mitglied des Kulturausschusses und selbst ehemaliger Kunst-Student, jedoch auf einen bestimmten Akzent in der laufenden Debatte: „Gute wie schlechte Architektur gab es in Ost wie West. Aber Städte verändern sich. Wenn man in einem neuen Jahrhundert die Chance erhält, etwas Sinnvolleres, Schöneres und einen öffentlichen Ort anstelle eines die Gemüter bisher wenig bewegenden Zweckbaus neu bauen zu können, dann sollte man das tun. Egal ob in Passau oder Potsdam. Zumal dieser Schritt nicht mit Nachteilen verbunden ist, beispielsweise zu Lasten der Weißen Flotte oder der Hotelbeschäftigten ginge.“

Die SPD unterstützt Kunsthallen-Demonstration

18. Juni 2012

Schubert: "Abwehrenden Stimmen in der Stadtpolitik sind nicht die Mehrheit"
Die SPD wirbt für eine Beteiligung an der Demonstration am Montagabend auf dem Alten Markt und wird sich auch selbst an der Demonstration beteiligen. „Bis zu Absage von Herrn Plattner haben sich nur die lautstark zu Wort gemeldet, die gegen den Standort gewettert haben. Alle anderen wollten Gezänk vermeiden. Dadurch ist ein Zerrbild entstanden. Es wird Zeit das auch wir, die wir das Projekt Kunsthalle am Standort des Mercure unterstützen ein öffentliches Zeichen setzen. Vom Montag muss ein Signal ausgehen. Viele Potsdamer wollen die Kunsthalle am Standort des Mercure.“ erklärte SPD Fraktionsvorsitzender Mike Schubert.

Festival-Stimmung beim SPD-Sommerfest

17. Juni 2012

Am vergangenen Freitag feierten die SPD-Fraktion und der SPD Landesverband gemeinsam mit über 2.000 Gästen und Mitgliedern ihr traditionelles Sommerfest im Potsdamer BUGA-Park. Mit von der Partie waren auch Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück. Gemeinsam mit Matthias Platzeck begrüßten sie die vielen Besucher und sprachen zu aktuellen Themen der Bundes- und Landespolitik.

< 48 49 50 51 52 53 54 >