SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

"Stimmungen sind noch keine Stimmen!"

Brandenburger SPD wird Kampf um Zweitstimmen verstärken.
Zur aktuellen Umfrage der ARD zur Landtagswahl in Brandenburg erklärt SPD-Generalsekretär Klaus Ness: „Die aktuelle Umfrage von Infratest für die gestrigen ARD-Tagesthemen zeigt wieder eine aufsteigende Tendenz für die Brandenburger SPD. Aber Stimmungen sind noch keine Stimmen. Entschieden wird nicht in Umfragen, sondern erst am Wahltag.

Gegenwärtig ist nach wie vor von einem engen Rennen zwischen SPD und Linken in Brandenburg auszugehen. Die Brandenburger SPD wird darum die verbleibenden 10 Tage nutzen, um deutlich zu machen, dass insbesondere die Zweitstimme darüber entscheidet, ob Matthias Platzeck Ministerpräsident des Landes Brandenburg bleiben kann. Die Zweitstimme für die Brandenburger SPD ist die Platzeck-Stimme.

Erfreulich ist, dass ein zweites wichtiges Wahlziel der SPD, die Nazis nach zehn Jahren endlich aus dem Brandenburger Landtag zu drängen, gelingen kann.

Ich gehe nach dem 27. September von einem 4-Parteien-Parlament aus. Die Brandenburger Grünen sind in den Umfragen jetzt stabil unterhalb der 5 Prozent-Hürde, so dass ihnen auch diesmal der Einzug in den Landtag wieder verwehrt bleibt.“