SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Sicherer Fußweg zum neuen REWE am Horstweg

Die SPD-Fraktion gibt sich nicht damit zufrieden, dass eine Sicherung der Straßenquerung „Alte Zauche“ in Höhe des neuen Supermarktes nicht möglich sein soll. Auf einen Arbeitsauftrag der Stadtverordneten vom April dieses Jahres hatte die Stadtverwaltung abschlägig geantwortet: Weder „straßenverkehrsrechtlich noch technisch“ könnten Lösungen angeboten werden, da es sich schon um eine Tempo–30–Zone handele.

Das kann Mike Schubert so nicht akzeptieren. „In Höhe des REWE-Marktes überqueren täglich viele gerade ältere Menschen unter gefährlichen Bedingungen die Straße. „An der Alten Zauche“ ist durch das hohe Verkehrsaufkommen - die Autos fahren dort Stoßstange an Stoßstange – eben nicht wirklich verkehrsberuhigt.“ Deshalb beantragt die SPD-Fraktion in der kommenden SVV erneut eine Querungssicherung für den REWE-Standort. Schubert: „Wir kämpfen für Einzelhandel im Viertel, und dann kommen die Leute nicht über die Straße – das kann’s nicht sein.“