SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

SPD wirbt weiter für Kunsthallenstandort in Potsdams Mitte

Mike Schubert, SPD-Fraktionsvorsitzender, bezieht Position zur Entscheidung Hasso Plattners für den Jungfernsee : „Diese Entscheidung wäre nicht nur ein Rückschlag für die Belebung der historischen Mitte, sondern auch für Kultur und Tourismus in Potsdam. Das Herz der Stadt wäre der optimale Standort für die Kunsthalle. In Verbindung mit Landtagsschloss, alter Mitte, Speicherstadt und Brauhausberg ist die Lage direkt am Bahnhof und am Hafen der Weißen Flotte optimal. Jann Jakobs sollte ausloten, ob es nicht doch noch eine Chance gibt, das Projekt für die Innenstadt zu retten.

Damit könnte ihn der Hauptausschuss am 20. Juni 2012 beauftragen und damit deutlich machen, dass Potsdams Stadtverordnete hinter dem Projekt Kunsthalle in der Innenstadt stehen. Wir wären zu einem solchen gemeinsamen Beschluss bereit. Dies gilt sowohl für den Standort Lustgarten als auch für den Standort Blücherplatz. Wer die Kunsthalle in der Innenstadt will, der sollte sich diesem Vorstoß unvoreingenommen anschließen. 

Sollte die Entscheidung von Herrn Plattner jedoch unumstößlich sein, unterstützen wir natürlich die Ansiedlung am Jungfernsee. Eine Kunsthalle an sich ist ein Magnet für die Stadt und ein großes Geschenk. Das haben ähnliche Projekte nicht nur in Deutschland gezeigt. Und natürlich wäre eine Kunsthalle auch eine Aufwertung des landschaftlich so reizvollen Gebietes um den Jungfernsee.“