SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Andrea Wicklein: Potsdamer Juristische Fakultät soll erfolgreiche Arbeit fortsetzen

Die Brandenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein unterstützt die Vorschläge der Universität Potsdam zur Profilierung der Juristischen Fakultät:
"Es ist gut, dass das Land nun diese Vorschläge aufgreifen und prüfen wird", sagt die Politikerin am Donnerstag in Potsdam. "Es muss schnell Klarheit geschaffen werden, damit die hohe Attraktivität der Fakultät bei Studierenden und Lehrpersonal bestehen bleibt. Verunsicherungen oder gar sinkende Studierendenzahlen können wir uns angesichts des Fachkräftebedarfs nicht leisten."

Die Kritik des Potsdamer Universitätspräsidenten Oliver Günther an der Finanzausstattung der Brandenburger Hochschulen werden von der SPD-Politikerin geteilt:

"Ich unterstütze die Forderungen von Oliver Günther nach mehr Geld für unsere Brandenburger Hochschulen. Auch das Buttler-Gutachten kommt zu dieser Einschätzung. Allen ist klar, dass wir mit mittelmäßigen Bildungsausgaben kein erstklassiges Bildungssystem finanzieren können. Weder in Brandenburg - noch anderswo. Das schlechte Abschneiden gerade ostdeutscher Hochschulen bei der Exzellenzinitiative belegt das. Aber um Spitze zu werden, müssen wir auch für Bildung so viel Geld bereit stellen wie die Spitze der erfolgreichen Staaten. Hierbei ist nicht allein das Land, sondern gerade auch der Bund gefragt. Bund, Länder und Gemeinden müssen bei den Bildungsinvestitionen zusammen arbeiten. Notwendig ist die Aufhebung des bisherigen Kooperationsverbotes. Notwendig ist vor allem eine Steigerung der Bildungsausgaben, finanziert aus Einsparungen, dem Abbau von überflüssigen Subventionen und der Wiedereinführung der Vermögensteuer für die Länder."