SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Wie weiter mit dem Archiv?

In einer erweiterten Fraktionssitzung hat sich die SPD im Beisein der Ortsvereinsvorsitzenden und des Potsdamer Vorstands am Montag Abend mit der Mitteilungsvorlage der Verwaltung zum Archiv beschäftigt.

Der Vorstand der Potsdamer Jusos, die sich in den letzten Monaten für eine Entscheidung zum Archiv stark gemacht hatten, war ebenfalls eingeladen.

Auf Bitten der SPD nahmen mehrere Vorstandsmitglieder des Archiv e.V. teil und erläuterten den Stand der Verhandlungen mit dem KIS.

Neben den verschiedenen Varianten für einen langfristigen Betrieb des Archivs ging es in der Diskussion vor allem noch einmal um die grundsätzliche Frage, ob der bauliche Zustand des Gebäudes der Bauaufsicht rechtlich zum 31.12.2012 keine andere Möglichkeit lässt, als den Veranstaltungsbetrieb vorläufig zu beenden.

Im Ergebnis der Sitzung erklären der SPD Fraktionsvorsitzende Mike Schubert und der Vorsitzende der Potsdamer Jusos, David Kolesnyk: "Die SPD und ihre Jugendorganisation sieht die Verwaltung in der Pflicht, am Mittwoch im Hauptausschuss die baurechtliche Situation nachvollziehbar und nachprüfbar darzustellen."