SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Valentinstag einmal ganz anders: ONE BILLION RISING - Steht Auf! Tanzt! Streikt!

Wir wollen Aufmerksamkeit erregen und ein Zeichen setzen: Gewalt gegen Frauen ist inakzeptabel und muss sofort aufhören. Deshalb rufen der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg e.V., primaDonna, das Kultur- und Bildungsprojekt des Autonomen Frauenzentrums Potsdam e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen zum Mitmachen auf: Steht auf!, Streikt! Tanzt! ....

Euer Aufwand ist gering. Ein Foto Eurer Aktion, auch wenn sie klein ist, hilft mit.

Ein Drittel aller Frauen weltweit werden einmal in ihrem Lebens misshandelt. Ein globaler Aktionstag will auf diese Gewalt hinweisen - am 14. Februar, dem Valentinstag.

Fünf Frauen wurden im vergangenen Jahr allein in Berlin von ihren Partnern umgebracht. Häusliche Gewalt ist die häufigste Art der Gewaltanwendungen gegen Frauen in Deutschland. Am 14. Februar sollen betroffene Frauen eine Stimme bekommen. An diesem Tag ist V-Day: Globaler Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen. V steht für Victory (Sieg), Valentine und Vagina.

"One billion rising", das Motto des Aktionstages - für eine Milliarde Frauen weltweit, die mindestens einmal im Leben Beleidigungen, Erniedrigungen und Gewalttaten ausgesetzt sind. Auf der ganzen Welt sind zum 15-jährigen Bestehen des Aktionstages Veranstaltungen geplant. Wunschziel der Kampagne ist, dass sich weltweit eine Milliarde Menschen beteiligen. Zusagen gibt es aus 178 Ländern.

"One Billion Rising" ist ein Fenster zur Welt, durch welches über das Internet Frauen miteinander in Kontakt treten, sich austauschen, Mut zu sprechen können. Eine unglaubliche Solidarität macht sich breit. Die Betroffenen sind nicht allein.

Euer Aufwand ist gering: Macht ein Foto von Eurer Aktion und sendet es per Mail an asf@spd-potsdam.de oder direkt an das Potsdamer Frauenzentrum primaDonna@frauenzentrum-potsdam.de. Natürlich ohne Namen der abgebildeten Personen. Über die Veröffentlichung der Fotos möglichst vieler weltweiter Aktionen werden wir zeigen, dass niemand allein ist im Kampf gegen Gewalt an Frauen.