SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Im Schatten des Datums: Der "Tag von Potsdam"

Oberbürgermeister Jann Jakobs im Gedenken an den 21. März 1933 - Veranstaltungen anlässlich des 80. Jahrestages

Liebe Potsdamerinnen und Potsdamer,

das Jahr 2013 ist kein normales Jahr. Denn dieses Jahr ist gespickt mit runden Jahrestagen der furchtbarsten Art. Im Jahr 1933 "ergriffen" die Nationalsozialisten die Macht und brachten die ohnehin taumelnde Weimarer Republik schließlich zu Fall. Am 30. Januar jährte sich demnach die "Machtergreifung" der Nationalsozialisten in Deutschland zum achtzigsten Mal.

Auch Potsdam findet in diesem schrecklichen deutschen Schicksalsjahr 1933 seinen traurigen Platz in der Weltgeschichte mit dem ebenso oft zitierten wie berüchtigten Tag von Potsdam am 21. März desselben Jahres, der den Schulterschluss der preußisch-militaristischen Elite mit den Nationalsozialisten bedeutete und bis heute die Geschichte unserer Stadt Potsdam mit den dunkelsten Kapiteln deutscher Geschichte schmerzhaft verbindet.

Wir als Landeshauptstadt Potsdam haben deshalb entschieden, dass wir diesen Tag nicht einfach aussitzen wollen. Denn wir haben in dieser Stadt eine offene und aktive Gedenkkultur. Deshalb haben wir im Umfeld des 21. März eine Reihe von Veranstaltungen geplant, bei denen Potsdamerinnen und Potsdamer zusammen mit Zeitzeugen, Historikern, Stadtverordneten, Vereinen und Verbänden dabei mitwirken können, gemeinsam die richtigen Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen. Die einzelnen Veranstaltungen haben wir in diesem Flyer zusammengestellt.

Ich lade Sie herzlich ein, machen Sie mit!

Ihr
Jann Jakobs, Oberbürgermeister Quelle:

Quelle: http://www.potsdam.de/cms/beitrag/10115166/31478/
Flyer: Im Schatten des Datums: "Der Tag von Potsdam"