SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Sanierungsziele Lustgarten: In der langen Linie der Wiedergewinnung des Potsdamer Stadtbilds

Mike Schubert

SPD-Fraktionsvorsitzender Mike Schubert:
"Die SPD wird der Konkretisierung der Sanierungsziele für den Lustgarten zustimmen. Das ist die Fortsetzung der seit den neunziger Jahren geltenden langen städtebaulichen Linie der Wiederannäherung an das historisch gewachsene Stadtbild von Potsdam. Gern zitiere ich noch einmal aus dem Beschlusstext der Stadtverordneten aus dem Oktober 1990, der "Urmutter" aller stadtentwicklungspolitischen Fragen: Ziel war und ist "eine langfristige, die Jahrtausendwende überschreitende Konzeption für eine von Verantwortung getragene, behutsame Wiederannäherung an das charakteristische Stadtbild Potsdams."

Eine endgültige Entscheidung darüber, wie und wann das Ziel erreicht werden kann, hängt an den Szenarien und am Finanzierungskonzept. Avisiert ist, wie vom Masterplan vorgeschlagen, eine phasenweise Umsetzung. Erst der Fest/Stadtplatz, später der Bereich Bahndamm/ Neptunbecken und als letzte Phase das Hotelgebäude Mercure. Dazu muss aber zuerst mit dem Eigentümer verhandelt werden. Ob dieses Ziel erreicht werden kann, steht also ganz klar unter dem Vorbehalt der Verhandlungen mit dem Eigentümer und der möglichen Finanzierung - so wie in der Verwaltungsvorlage auch vorgeschlagen.

Das heißt nicht, dass das Hotelhochhaus morgen, übermorgen oder in zwei Jahren abgerissen werden muss. Es heißt aber, dass es dort in der stadtentwicklungspolitischen Zukunft nicht mehr stehen soll, und dass kein neues Hochhaus an der Stelle gebaut werden kann, zum Beispiel."