SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Sozialdemokratie verwirklicht großes soziales Wohnbauprojekt

Pete Heuer, Fraktionsvorsitzender und Vertreter im SBV:
"Mit der gestrigen Beschlussfassung des Bauausschusses rückt die weitere Umsetzung der sozialen Baulandentwicklung in greifbare Nähe. Schon seit 2013 werden bis zu zwei Drittel der Bodenwertsteigerung einer Baulandausweisung für die Errichtung von Kita- und Grundschulplätzen eingesetzt. Knapp 2 Mio. € aus verschiedenen Bauvorhaben können verwendet werden. Damals hatte die Linke noch gegen dieses linke Projekt gestimmt. Seit gestern steht fest, dass die auf Initiative der SPD vorbereitete Ausdehnung der Richtlinie auf die Errichtung von Sozialwohnungen breite Zustimmung findet.

Zukünftig sind in Gebieten mit festgesetztem Bebauungsplan 20 Prozent Sozialwohnungen zu errichten oder der Gegenwert in einen Fonds für sozialen Wohnungsbau einzuzahlen. Dem Voraus ging ein Beteiligungs- und Diskussionsprozess mit Vorbildcharakter. Experten der Stadtverwaltung, der Wohnungswirtschaft und Stadtverordnete haben daran intensiv mitgewirkt. Für die SPD waren Marcus Krause und ich in verschiedenen Beratungen dabei.
Ich bin stolz darauf, dass wir dieses Ziel so schnell und effektiv und mit einem besseren Ergebnis als erwartet erreicht haben und danke allen Beteiligten."

 

ANLAGEN:

Antrag 11/SVV/0796 "Sozial gerechte Bodennutzung"
Beschluss 11/SVV/0796 "Sozial gerechte Bodennutzung"
Beschluss 12/SVV/0703 "Richtlinie zur Kostenbeteiligung bei der Baulandentwicklung"
Antrag 15/SVV/0833 "Novellierung Richtlinie zur Kostenbeteiligung bei der Baulandentwicklung"
Beschluss 15/SVV/0833 "Novellierung Rihtlinie zur Kostenbeteiligung bei der Baulandentwicklung"
Beschluss 16/SVV/0728 "Richtlinie zur sozialgerechten Baulandentwicklung in der LHP (Potsdamer Baulandmodell)"