SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Städtebauförderung für Scholle 34 (Antrag 17/SVV/0567)

Das Städtebauförderprogramm Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier" will die SPD-Fraktion nutzen, um die Scholle 34 baulich wieder fit zu machen.

"Das Land veröffentlicht zeitnah die Richtlinien zu dem Paket, mit dem das Bundesbauministerium bis 2020 jährlich 200 Millionen Euro zur Verfügung stellen will. "Wir wollen, dass Potsdam schaut, ob Mittel daraus für die Scholle 34 beantragt werden können und ob die Kofinanzierung geschultert werden kann", sagt Kai Weber, Stadtverordneter aus Potsdam West. "Das ist die einmalige Chance, die bauliche Wiederherstellung finanziell abzusichern." Er erinnert daran, dass die Stadtverordneten sich in mehreren Beschlüssen zur Entwicklung eines Nachbarschaftshauses auf dem Grundstück bekannt haben und das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West finanziell bei der Konzeption und Entwicklung unterstützt haben. Garten und Außenanlagen werden von engagierten Leuten aus Potsdam-West schon genutzt. Die Stiftung SPSG als Grundstückseigentümerin sieht das Vorhaben mit Wohlwollen, aber ohne Stiftungsmittel dafür auszugeben natürlich. Bei einer Investsumme von ca. 2 Mio. Euro ist mit einem Eigenanteil von ca. 250.000 Euro auf drei Jahre zu rechnen.