SPD POTSDAM
In Potsdam zu Hause.

Entwurf für neuen Landesnahverkehrsplan: RE-1-Taktverdichtung und Direktverbindung nach Spandau kommen!

Infrastrukturministerin Kathrin Schneider hat heute den Entwurf des Landesnahverkehrsplans vorgestellt. Für Potsdam besonders hervorzuheben sind dabei die Verdichtung des RE 1 auf einen 20-Minutentakt in der Hauptverkehrszeit, die Prüfung der Wiedererrichtung der Stammbahn, der zweigleisige Ausbau der S-Bahn zwischen Griebnitzsee und Wannsee und die Direktverbindung nach Spandau und Gesundbrunnen, für die ich mich schon lange bei der Landesregierung eingesetzt habe. Sie ist wichtig, da der Potsdamer Norden wächst und wir hier die Pendler schnell und günstig nach Berlin bringen können. Zudem besteht damit in Spandau ein guter Anschluss an den ICE-Verkehr nach Westen und Norden. Ich schlage allerdings dringend vor, zu prüfen, ob die Taktverdichtung des RE 1 nicht deutlich früher als erst im Jahre 2022 umgesetzt werden kann. Die Züge zwischen Brandenburg, Werder, Potsdam und Berlin sind heute schon so voll, dass schnellstmöglich das Angebot verbessert werden muss. Die betroffenen Kommunen haben dies bereits mehrfach in Beschlüssen und Initiativen gegenüber der Landesregierung deutlich gemacht.

Der Entwurf des Landesnahverkehrsplans kann hier heruntergeladen werden - heute startet die sechswöchige öffentliche Beteiligung, so dass sich jede und jeder mit seinem Votum per Mail LNVP@mil.brandenburg.de an die Landesregierung wenden kann.