David Kolesnyk

Mitglied im Vorstand der SPD-Fraktion der Landeshauptstadt Potsdam

Mit dem Geburtsjahr 1990 bin ich einer der jüngsten Stadtverordneten. Am Ende meiner ersten Wahlperiode kann ich sagen: Viel Arbeit, und viel geschafft. Als Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses hat mich das Thema Kitagebühren stark beschäftigt in den letzten zwei Jahren. Ich bin froh, das wir jetzt einen Lösungsvorschlag haben, zu dem fast alle stehen, und dass die Rückzahlungen kommen.

Ich bin  in Potsdam geboren, in Drewitz und im Kirchsteigfeld aufgewachsen und wohne jetzt in Babelsberg. Gesellschaftlich engagiere ich mich schon lange, intensiver, seit ich 17 bin. Alles rund um das Thema Jugend spielte dabei eine Rolle: Angefangen von der Bildungspolitik bis hin zur Jugend- und Soziokultur in Potsdam. Aktuell steht junge Stadtpolitik zusammen mit der Wohnungspolitik in meinem Fokus. Als Babelsberger aber besonders die Verkehrssicherheit, die Nutzung des Park Babelsbergs durch die Allgemeinheit, die Stärkung des kulturellen Lebens im Kiez, der Erhalt der Sandscholle, ausreichend Grundschulplätze. Auch Zentrum Ost gehört zu meinem Aufgabengebiet, wo es um ein gutes Wohnumfeld  geht zum Beispiel.

Ich arbeite für die SPD als Vorsitzender im Jugendhilfeausschuss und im Hauptausschuss mit. Außerdem begleite ich für die Fraktion die Umsetzung des wohnungspolitischen Konzeptes der Landeshauptstadt Potsdam.

Politische Laufbahn:

  • seit 2007 Mitglied der SPD und seit 2014 Vorsitzender der SPD Babelsberg
  • 2009 – 2014 Vorsitzender der Jusos Potsdam
  • seit 2014 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung

Mitgliedschaft in Gremien der Stadtverordnetenversammlung:

  • Vorsitzender im Jugendhilfeausschuss
  • Mitglied im Hauptausschuss
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur und Wissenschaft
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Gesundheit, Soziales und Inklusion

Mitgliedschaft in Aufsichtsräten und vergleichbaren Gremien:

  • Mitglied im Aufsichtsrat der Pro Potsdam GmbH

Foto: Hendrik Hartung